Unsere Geschichte

Wir bei Costa Coffee waren immer schon der Überzeugung, dass es für Perfektion einer grossen Leidenschaft bedarf. Hauptsächlich deswegen, weil Sergio und Bruno – die beiden Costa-Brüder – ebenfalls dieser Ansicht waren.

London, 1971 – die Anfänge einer Erfolgsgeschichte

Die Geschichte von Costa Coffee begann 1971. Sergio und Bruno kamen mit dem brennenden Wunsch nach London, guten, köstlichen Kaffee als Teil des täglichen Lebens zu etablieren.

Sie richteten sich eine kleine Kaffeerösterei in der Fenchurch Street ein und verschrieben sich der Herstellung von qualitativ hochwertigem Kaffee.

icon

Die Gebrüder Costa brauchten 112 Anläufe, bis sie ihren charakteristischen Costa Signature Blend gefunden hatten

Unsere Signature Blend

Unser charakteristischer Signature Blend ist die perfekt ausgewogene Kombination aus köstlichen Arabica- und starken Robusta-Bohnen, die akribisch langsam mindestens 18 Minuten lang geröstet werden, damit die Bohnen ihren guten und milden Geschmack sowie ihr intensives Aroma bewahren.

Es geht weiter

1978, als die Nachfrage nach ihrem Kaffee stieg, wuchs auch der Bedarf nach grösseren Betriebsflächen. Deshalb zogen die Brüder nach Südlondon, wo sie auf einem riesigen Grundstück eine neue Rösterei bauten. 

Der neue Standort befand sich in der Old Paradise Street, Lambeth, und beheimatete die Costa Coffee Rösterei bis 2017. 

Von hier aus produzierten Sergio und Bruno ihre typische Kaffeemischung und lieferten sie an einige der angesehensten Einrichtungen der Stadt aus.

icon

Vor der Eröffnung unserer berühmten Coffeeshops verkauften wir unsere Kaffeebohnen an renommierte Hotels in London, wie The Ritz. Und wie es sich gehört, wurden diese stilvoll in berühmten Londonern Black Cabs ausgeliefert.

Von Stärke zu Stärke

Im Jahr 1981 eröffneten die Brüder ihren ersten Costa Coffee Shop in der Vauxhall Bridge Road. 

In diesem innovativen Shop waren die Brüder die ersten Kaffeeanbieter in ganz London, die einen Espresso oder Cappuccino in Porzellantassen servierten. Kunden konnten dadurch ihren Kaffee in seiner Vollendung geniessen. 

Bald darauf wurde eine Reihe von Shops an bekannten Standorten Londons eröffnet, die zum Ziel trendbewusster Londoner wurden.